SKS – Theorie

Wir bieten Ihnen prüfungsorientierte Intensivkurse für die Erlangung des Sportküstenschifferscheins. Sie haben damit die Möglichkeit, innerhalb eines kurzen Zeitraumes, ein Intensivtraining mit direkt abschießender Prüfung zu belegen. Danach können dann die erforderlichen Seemeilen in einem ein- oder zweiwöchigen Ausbildungstörn ersegelt werden. Die Gesamtausbildung kann in mehrere Abschnitte, die nicht zusammenhängen müssen, unterteilt werden.

Unsere einwöchigen Theorie-Intensivkurse bereiten Sie gründlich und zügig auf die Anforderungen der Prüfung vor.

Langjährige Erfahrung, ein ausgereiftes Unterrichtskonzept und hochqualifizierte Ausbilder gewährleisten Ihren Erfolg. In unserer maritimen Umgebung lernt es sich angenehm und effizient. Darüberhinaus halten wir die Unterrichtsgruppen klein, so daß jeder Teilnehmer individuell betreut werden kann.

Der amtliche Sportboot-Führerschein-SEE kann in der Ausbildungswoche mit erworben werden. Der Aufpreis beträgt 115,00 Euro. Die praktische Ausbildung können Sie direkt anschließen. Die Prüfung wird vom Deutschen Seglerverband abgenommenund findet jeweils freitags statt.

Termine

24-2017 28.10.2017 04.11.2017 Samstag, 13.00 Uhr
25-2017 18.11.2017 25.11.2017 Samstag, 13.00 Uhr
26-2017 25.11.2017 02.12.2017 Samstag, 13.00 Uhr
01-2018 20.01.2018 27.01.2018 Samstag, 13.00 Uhr
02-2018 10.02.2018 17.02.2018 Samstag, 13.00 Uhr
03-2018 03.03.2018 10.03.2018 Samstag, 13.00 Uhr
04-2018 31.03.2018 07.04.2018 Samstag, 13.00 Uhr
05-2018 14.04.2018 21.04.2018 Samstag, 13.00 Uhr
06-2018 28.04.2018 05.05.2018 Samstag, 13.00 Uhr
07-2018 05.05.2018 12.05.2018 Samstag, 13.00 Uhr
08-2018 19.05.2018 26.05.2018 Samstag, 13.00 Uhr
09-2018 02.06.2018 09.06.2018 Samstag, 13.00 Uhr
10-2018 16.06.2018 23.06.2018 Samstag, 13.00 Uhr
11-2018 23.06.2018 30.06.2018 Samstag, 13.00 Uhr
12-2018 30.06.2018 07.07.2018 Samstag, 13.00 Uhr
13-2018 07.07.2018 14.07.2018 Samstag, 13.00 Uhr
14-2018 21.07.2018 28.07.2018 Samstag, 13.00 Uhr
15-2018 28.07.2018 04.08.2018 Samstag, 13.00 Uhr
16-2018 04.08.2018 11.08.2018 Samstag, 13.00 Uhr
17-2018 18.08.2018 25.08.2018 Samstag, 13.00 Uhr
18-2018 25.08.2018 01.09.2018 Samstag, 13.00 Uhr
19-2018 08.09.2018 15.09.2018 Samstag, 13.00 Uhr
20-2018 22.09.2018 29.09.2018 Samstag, 13.00 Uhr
21-2018 13.10.2018 20.10.2018 Samstag, 13.00 Uhr
22-2018 27.10.2018 03.11.2018 Samstag, 13.00 Uhr

 

Kursleistung einschließlich 7 Übernachtungen mit Frühstück   
Gästehaus€ 510.-€ 550.-€ 510.-
Pension€ 560.-€ 610.-€ 560.-
Hotel€ 630.-€ 680.-€ 630.-
Luxushotel "Hohewacht"€ 870.-€ 960.-€ 870.-

 

*VS=Vorsaison bis 16.06.18 *HS=Hauptsaison 16.06.-15.09.18 *NS=Nachsaison ab 15.09.18
Einzelzimmerzuschlag 10,– pro Nacht, Hotel HOHE WACHT 30,– pro Nacht, Gästehaus ohne Frühstück
  • Anreise samstags, Abreise samstags
  • Der amtliche Sportbootführerschein SEE kann in der Ausbildungswoche vollständig mit erworben werden. Aufpreis: € 115.-
  • DSV-Prüfungsgebühr für SKS ca. € 72,60 je Teilprüfung.
  • DMYV-Prüfungsgebühr für Sportboot-FS-SEE € 105.-, Nutzung des Prüfungsbootes € 25.-.

 

 


 

Der Sportküstenschifferschein (SKS) ist einer der amtlichen Sportschifferscheine in Deutschland. Ausbildung und Prüfung ist abgestimmt auf das Führen von Yachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern (alle Meere bis 12 Seemeilen Abstand von der Festlandküste).

Seit einer Änderung der See-Sportbootverordnung (SeeSpbootV) genügt der SKS auch für die gewerbliche Fahrt auf Sportbooten in Küstengewässern.[1] Die genauen Besatzungsvorschriften für den gewerblichen Einsatz ergeben sich aus der Anlage 4 zur SeeSpbootV. Abhängig von der Fahrtdauer ist es ggf. erforderlich, dass zur Besatzung ein weiteres Mitglied gehört, das mindestens im Besitz des Sportbootführerscheins See ist.[2]

Für das Chartern einer seegängigen Yacht genügt der Sportbootführerschein See, wobei jedoch einige Vercharterer abhängig vom Revier auf dem Nachweis von Kenntnissen auf dem Niveau des SKS bestehen. Außerdem kann der Befähigungsnachweis unter anderem eine Rolle bei einem Seeunfall und der damit verbundenen Untersuchung durch die Bundesstelle für Seeunfalluntersuchung und einem etwaigen folgenden gerichtlichen Prozess spielen.